Informationsveranstaltungen 2020

Veranstaltungsinhalt

Die Umstellung auf die kirchliche Doppik schreitet weiter voran. Zum 01.01.2020 starten die ersten Piloten. Doch wie sieht die neue Art der Buchführung überhaupt aus und was kommt da auf uns zu? In den Veranstaltungen möchten wir Ihnen gerne folgende Inhalte des neuen doppischen Finanzmanagement vermitteln:

> "3-Komponenten-Rechnung" - was bedeutet das?
> Von der Haushaltsstelle zu Sachkonto, Kostenstelle und Kostenträger

Außerdem geben wir einen ersten kleinen Einblick in das Programm e-Portal als Nachfolge von CuZea.

Darüber hinaus wollen wir aber, wie im vergangenen Jahr auch, mit dem Leiter des Projektes Kirchliche Strukturen 2024plus auf aktuelle Entwicklungen und Überlegungen zur zukünftigen Struktur der kirchlichen Verwaltung schauen.

Neben dem Informationsteil, der sowohl für hauptberufliche als auch für nebenberufliche Kirchenpfleger ausgelegt ist, werden wir auch Antworten auf die wichtigsten, uns bekannten Fragen im Zusammenhang mit der Umstellung geben und auf neue Fragen eingehen, um Ihnen Raum für Ihre Belange zu geben. Einfließen sollen auch Informationen aus den Pilot-Kirchengemeinden.

Die Informationsveranstaltungen im Jahr 2020 führen die Veranstaltungen aus dem Jahr 2019 fort und geben einen Einblick in die aktuellsten Entwicklungen des Projektes.

Referenten:

Natalie Guttroff, Projekt Zukunft Finanzwesen
Bettina Grünenwald, Kirchenpflegerin und Mitarbeiterin im Projekt Zukunft Finanzwesen
Stefan Kirchner, Projekt Zukunft Finanzwesen
Benedikt Osiw, Projekt Kirchliche Strukturen 2024plus

Ansprechpersonen: Natalie Guttroff | Stefan Kirchner 

 

 


 

Termine

Termin 1:
Dienstag, 03. März 2020 13:00 bis 16.00 Uhr
Evang. Oberkirchenrat Stuttgart, Gänsheidestraße 4, 70184 Stuttgart - Brenz-Saal
Anmeldeschluss: 15. Februar 2020

Termin 2:
Dienstag, 19. Mai 2020 13.00 bis 16.00 Uhr
Matthäus-Alber-Haus, Lederstr. 81, 72764 Reutlingen
Anmeldeschluss: 02. Mai 2020

Termin 3:
Donnerstag, 23. Juli 2020 13.00 bis 16.00 Uhr
Haus der Begegnung, Grüner Hof 7, 89073 Ulm
Anmeldeschluss: 07. Juli 2020

Termin 4:
Montag, 12. Oktober 2020 13.00 bis 16.00 Uhr
Hans-Rießer-Haus, Am Wollhaus 13, 74072 Heilbronn
Anmeldeschluss: 25. September 2020

Anmeldung über

Onlinekalender oder 

Projekt Zukunft Finanzwesen
Gänsheidestraße 4
70184 Stuttgart
Telefon: 0711/2149-674
Telefax: 0711/2149-9674
Mail: zukunft-finanzwesendontospamme@gowaway.elk-wue.de

 

Rund 200 Interessierte bei den Infoveranstaltungen 2019

Am 19.03.2019 fand die erste Informationsveranstaltung zum Projekt Zukunft Finanzwesen im Ev. Oberkirchenrat statt. Diese Veranstaltung bildet den Grundstein für drei weitere, erfolgreiche Informationsveranstaltungen in Ulm, Reutlingen und Heilbronn. Zu den Halb- bzw. Ganztagesveranstaltungen kamen im Schnitt 50 Interessierte aus allen Bereichen, der in der landeskirchlichen Finanzbuchhaltung tätigen Mitarbeitenden.

Die beiden Projektmitarbeiterinnen Bettina Grünenwald und Natalie Guttroff führten sehr gut durch die Veranstaltungen. Zudem war als Gast Herr Benedikt Osiw, Projektleiter von dem Projekt Kirchliche Strukturen 2024+, anwesend.

Nach einer kurzen Begrüßung führte Frau Guttroff mit einem Vortrag in das Projekt ein. Zunächst wurde erklärt, warum das Projekt initiiert wurde und welche Gründe für eine Umstellung von der erweiterten Kameralistik auf die kirchliche Doppik sprechen. Ergänzend wurde den anwesenden ein Gesamtüberblick über das Projekt, welches bereits im Jahr 2014 gestartet ist und noch bis zum Jahr 2024 andauern soll, vermittelt. Zudem wurden die Interessierten über die drei Rolloutwellen, die jeweils zum 01.01. der Jahre 2022, 2023 und 2024 starten sollen informiert. In diesem Zusammenhang stellte Frau Guttroff das Schulungskonzept und die Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort vor.

Nach diesem allgemeinen Einblick in das Projekt von Frau Guttroff führt Frau Grünenwald in die neue kirchliche Doppik ein. Hier wurde zunächst ein Überblick über die doppelte Buchführung gegeben, bevor die Information über die rechtlichen Grundlagen, sowie die Vorstellung der Elemente der neuen kirchlichen Doppik folgte.

Es wurde auch über die kommende doppische Software „newsystem" berichtet. Diese wird nach der ersten Konzeptionsphase mit den Kirchengemeinden auf unsere kirchlichen Anforderungen, die nicht über den Standard abgebildet werden können, angepasst. Die Software hat einen hohen Wiedererkennungswert für Navision-Anwender, da diese ebenfalls auf Basis von Navision (Standard) programmiert wurde. Das heutige CuZea wird durch das ePortal abgelöst.

Abschließend wurde noch eine Gegenüberstellung „Alt"-„Neu" veranschaulicht, sowie dargestellt, wie und wo sich die Haushaltsstelle in der neuen kirchlichen Doppik wieder findet.

Die Pausen wurden für einen persönlichen und fachlichen Austausch genutzt. Die Zeit für Fragen nach den Vorträgen wurden intensiv für Fragen genutzt.

Im Anschluss berichtet Herr Osiw über das Projekt kirchliche Strukturen 2024+ und den jeweils aktuellen Stand. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Projekts.

Aus unserer Sicht waren die vier Informationsveranstaltung sehr gelungen und viele offene Fragen und Themen konnten angesprochen und geklärt werden. Auch einige wertvolle Hinweise, insbesondere zur weiteren Ausgestaltung des Schulungskonzepts, konnten wir mitnehmen und werden diese weiterverfolgen.

Wir danken allen Teilnehmenden für die guten Informationsveranstaltungen.

Melden Sie sich gerne zu den kommenden Informationsveranstaltungen im nächsten Jahr an.

Hier finden Sie exemplarisch die Präsentationen der vergangenen Veranstaltung in Heilbronn:
Infoveranstaltung
Doppik