Fragen und Antworten

 
 
 
 

Umstellung doppisches Finanzmanagement

  • add Was versteht man unter Doppik?

    Der Begriff „Doppik“ steht für Doppelte Buchführung in Konten.

    Er beschreibt ein auf der doppelten Buchführung basierendes Rechnungswesen. Jeder Geschäftsfall löst in der Buchhaltung Veränderungen auf mindestens zwei Konten (Sachkonten) aus (Zugang bzw. Abgang). Die zugrundeliegenden Vorschriften folgen allerdings nicht dem Handelsgesetzbuch (HGB) für Kaufleute sondern einem eigenem Gesetz der Evangelischen Landeskirche in Württemberg „Kirchliches Gesetz über das Finanzmanagement in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (Haushaltsordnung – HHO)“ mit der dazugehörigen Verordnung „Verordnung des Oberkirchenrats zur Durchführung der Haushaltsordnung (Durchführungsverordnung zur Haushaltsordnung – DVO HHO)“.

  • add Was versteht man unter der Drei-Komponenten-Rechnung?

    Aus § 75 Abs. 2 HHO wird ersichtlich, dass der Jahresabschluss aus einer Ergebnisrechnung, einer Finanzrechnung und einer Bilanz (Vermögensrechnung) besteht (= Drei-Komponenten-Rechnung).

  • add Was versteht man unter der Ergebnisrechnung ?

    Die Ergebnisrechnung (§ 77 HHO) beinhaltet eine Gegenüberstellung aller Aufwendungen und Erträge als ergebniswirksame Vorgänge der Verwaltungstätigkeit. Sie ist mit einer handelsrechtlichen Gewinn- und Verlustrechnung vergleichbar. Ihr Ergebnis erhöht oder reduziert das Eigenkapital in der Bilanz. Die Ergebnisrechnung übernimmt im Wesentlichen die Funktion des Verwaltungshaushalts.

  • add Was versteht man unter der Finanzrechnung?

    Die Finanzrechnung (§ 79 HHO) enthält sämtliche Ein- und Auszahlungen einer Rechnungsperiode. Die Finanzrechnung gibt unterjährig und beim Jahresabschluss Auskunft über die Liquiditätslage. Sie zeigt die Änderungen des Bestands an liquiden Mitteln, da der Saldo der Finanzrechnung die Position der liquiden Mittel in der Bilanz erhöht oder reduziert. Die Finanzrechnung übernimmt mit der Investitions- und Finanzierungsabrechnung Elemente des Vermögenshaushalts und des Sachbuchs für haushaltsfremde Vorgänge sowie die zahlungswirksamen Vorgänge der Ergebnisrechnung.

  • add Was versteht man unter der Bilanz (Vermögensrechnung) ?

    Die Bilanz (Vermögensrechnung) beinhaltet wie die kaufmännische Bilanz die Gegenüberstellung von Vermögen und dessen Finanzierung. Sie ist in Kontoform aufzustellen (§ 80 HHO).

  • add Gibt es bereits einen Kontenrahmen?

    Der Kontenrahmen ist noch nicht endgültig fertiggestellt. Der Arbeitsstand ist auf unserer Homepage zum Download angeboten.

    Zum Download

  • add Wird es definierte Kostenträger und Kostenstellen geben?

    Derzeit wird ein Kostenstellen und Kostenträger Konstrukt erstellt. Dies wird die Grundlage bilden. Die Möglichkeit eigenen Kostenstellen und Kostenträger anzulegen wird gegeben sein.

    Zum Download