Arbeitsgruppen Umstellung doppisches Finanzmanagement

Arbeitsgruppe Haushaltsgrundsätze

Aufgabe der Arbeitsgruppe Haushaltsgrundsätze ist es, verschiedene - in der Haushaltsordnung zu regelnde Themenkomplexe - inhaltlich abschließend zu diskutieren, sodass die textliche Umsetzung in die neue Haushaltsordnung durch das Projektteam erfolgen kann. Des Weiteren sollen Vorschläge zu folgenden Punkten erarbeitet werden:

• Mitgestaltung eines neuen Haushaltsrechts durch Überarbeitung der Gesetzestextentwürfe und der Durchführungsverordnung zur Haushaltsordnung

• Mitgestaltung von Inventur- und Buchungsrichtlinien sowie Dienstanweisungen für einzelne Bereiche (z.B. Kasse - siehe auch UAG Kassenwesen)

• Berücksichtigung der Projektziele, insbesondere des geringen Einführungs- und Betriebsaufwands auf allen kirchlichen Ebenen

• Rechtsicherheit im Hinblick auf tangierte Vorschriften

Unterarbeitsgruppe Kassenwesen (Abgeschlossen)

Die Unterarbeitsgruppe B 1.1.3 Kassenwesen ist ein Ausschuss der Arbeitsgruppe Haushaltsgrundsätze und befasst sich mit den Regelungen des Abschnitts „Kasse und Geldverwaltung“ der bisher gültigen Haushaltsordnung. Die bestehenden Regelungen sollen diskutiert und an die Doppik im System der Drei-Komponenten-Rechnung angepasst werden.

Ziel ist es, die Regelungen stringent und in sich stimmig zu den anderen Regelungen der Haushaltsordnung aufzubauen.

Arbeitsgruppe Berichts- und Steuerungsbedarfe Landeskirche und Kirchengemeinden

Die Arbeitsgruppe B1.3 Steuerungs- und Berichtsbedarfe Laki beschäftigt sich mit der Ausarbeitung eines Berichtswesens zur Sicherstellung einer zukunftsfähigen Steuerungsunterstützung auf allen kirchlichen Ebenen. Sie setzt sich aus zwei Unterarbeitsgruppen zusammen:

Die UAG Steuerungsbedarfe (B1.3.1) beginnt ab Januar 2015 mit der Arbeit. In dieser sollen die  Steuerungsbedarfen für die Landeskirche erhoben werden. Vorrangig werden die Themen besprochen, die direkt in der Haushaltsordnung verankert werden müssen.

Der erste fachliche Schwerpunkt der UAG Steuerungsbedarfe liegt auf der Ausgestaltung der Internen Leistungsverrechnung.

Im Folgenden werden in der UAG Berichtsbedarfe (B1.3.2) künftige Berichtsbedarfe der Landeskirche erhoben und erarbeitet. 

Die UAG Berichtsbedarfe (B1.3.3) hat zum Ziel bestehende Berichtsbedarfe und Kennzahlensysteme zu entwickeln. Diese Arbeitsgruppe hat ihre Arbeit derzeit noch nicht aufgenommen.

Das übergeordnete Ziel beider UAG ist die Vereinfachung und Vereinheitlichung der Planungs-, Bewirtschaftungs- und Abschlussprozesse. Insbesondere sollen einheitliche Standards (Orientierung an kirchlich/kommunalen Standards) geschaffen und die Zusammenlegung von gleichartigen Leistungsarten (Reduzierung der Anzahl der Umlagen, Verrechnung o.Ä.) geprüft werden. 

Arbeitsgruppe Umsetzung, Lastenheft, Schulungsunterlagen

Die Sitzungen dieser Unterarbeitsgruppe finden ab dem Jahr 2016 statt. Die Arbeitsgruppe hatte zunächst zum Ziel alle ERP-relevanten Geschäftsprozesse im Hinblick auf Haushaltsplanung, Bewirtschaftung und Rechnungsabschluss zu ermitteln. Die Ergebnisse sind in ein Software-Lastenheft zur Auswahl eines Softwareanbieters gemündet.

Im Hinblick auf die Umstellung zur Einführung der Doppik sind des Weiteren noch Schulungsunterlagen auszuarbeiten. Die entsprechenden Inhalte werden zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle veröffentlicht werden.