Herzlich Willkommen beim Projekt Zukunft Finanzwesen

Auf dieser Seite können Sie sich über das Projekt Zukunft Finanzwesen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg informieren.

Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beschloss am 30.01.2014 ihr Rechnungswesen von der erweiterten Kameralistik auf die Doppik (Doppelte Buchführung in Konten) umzustellen. Das Projekt Zukunft Finanzwesen gliedert sich in zwei Teilprojekte und dauert bis Ende 2023.

Auf unserer Homepage finden Sie Informationen zu unserer Ausgangslage, den Zielen des Projektes und der Projektstruktur.

Aktueller Stand Teilprojekt B1

Durchführungsverordnung (Doppik) zur Anhörung freigegeben

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass das Kollegium in seiner Sitzung vom 30. Januar 2018 die Freigabe zur Durchführung der Anhörungsphase für den Entwurf der Durchführungsverordnung (DVO-HHO) zum Kirchlichen Gesetz über das Finanzmanagement in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (HHO) erteilt hat. Die Anhörungsphase beginnt offiziell am 12. Februar 2018 und endet am 30. April 2018.

Zusätzlich zu den offiziellen Anhörungsunterlagen finden Sie dabei auch ein von uns bereitgestelltes „Informationsmaterial-Paket“ (eine Datei zum Download). Dieses beinhaltet auf Grund der Komplexität der Anlagen 1 und 2 DVO-HHO nähere Informationen zu diesen beiden Anlagen sowie die Vollversion des Musterkontenrahmens (Anlage 2 DVO-HHO). Darüber hinaus haben sich mit der Ausarbeitung der DVO-HHO Änderungsbedarfe am bereits verabschiedeten Kirchlichen Gesetz über das Finanzmanagement in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (HHO) ergeben. Daher ist im Informationsmaterial auch der Entwurf des Kirchlichen Gesetzes zur Änderung haushaltsrechtlicher Vorschriften enthalten. Um Ihnen eine ganzheitliche Beurteilung der DVO-HHO zu ermöglichen, sind im Informationsmaterial ebenso die von uns angedachten und vorgemerkten Erläuterungen sowie zuletzt eine Synopse der HHO, DVO-HHO und der Erläuterungen enthalten. Wir hoffen, Ihnen mit den Detailinformationen eine gute Unterstützung bei Durchsicht der Unterlagen zu ermöglichen.

Mit der Anhörungsphase haben Sie die Gelegenheit, Stellung zum vorgelegten Entwurf der Durchführungsverordnung mitsamt ihren Anlagen sowie den vorgemerkten Erläuterungen zu nehmen. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch und verwenden Sie dafür bitte die beigefügte Rückmeldungstabelle. Die Rückmeldungstabelle ist in einzelne Tabellenblätter gegliedert, sodass Sie pro Tabellenblatt gezielt eine Rückmeldung zu den unterschiedlichen Teilen der DVO (DVO-Text, jeweils einzeln zu den Anlagen 1- 13 sowie den Erläuterungen) geben können.

 

Die von Ihnen ausgefüllte Rückmeldungstabelle können Sie uns sodann gerne per Email an
zukunft-finanzwesendontospamme@gowaway.elk-wue.de zurücksenden. Der weitere Verlauf sieht vor, dass wir Ihre Rückmeldungen nach Beendigung der Anhörungsphase bearbeiten, mit der Arbeitsgruppe des Projekts Zukunft Finanzwesen besprechen und in der Folge mögliche Änderungsbedarfe am Entwurf der DVO-HHO in die Gremien des Evangelischer Oberkirchenrats einbringen. Sie erhalten von uns sodann bis zum Sommer diesen Jahres eine Übersicht, aus der für Sie ersichtlich wird, was mit den einzelnen bei uns eingegangenen Rückmeldungen passiert ist.

Sollten Sie Rückfragen zum Verfahren haben, dürfen Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Wir freuen uns auf Ihre qualifizierten und zahlreichen Rückmeldungen.

Es grüßt Sie ganz herzlich das gesamte Projektteam

 

Anschreiben Anhörungsphase Verteilerkreis 1
Anschreiben Anhörungsphase Verteilerkreis 2

Entwurf DVO-Text V 1.3.3

Anlage 01_Kostenstellen-/Kostenträgerstruktur
Anlage 02_Musterkontenrahmen
Anlage 03_Gliederung Gesamtergebnishaushalt
Anlage 04_Gliederung Gesamtfinanzhaushalt
Anlage 05_Gliederung Teilergebnishaushalt
Anlage 06_Gliederung Teilfinanzhaushalt
Anlage 07_Inventurrichtlinie
Anlage 08_Übersicht Nutzungsdauern
Anlage 09_Gliederung Ergebnisrechnung
Anlage 10_Gliederung Finanzrechnung
Anlage 11_Gliederung Bilanz
Anlage 12_Anlagenverzeichnis
Anlage 13_Liquiditätsverzeichnis

Informationsmaterial zur DVO-HHO

 

 

 

Verabschiedung des Kirchlichen Gesetzes über das Finanzmanagement in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass nach erfolgreichen Beratungen im Rechtsausschuss die 15. Württ. Evang. Landessynode in ihrer Sitzung am 24. November 2016 den Bericht des Rechtsausschusses und nach einer Aussprache mehrheitlich das Kirchliche Gesetz über das Finanzmanagement in der Evang. Landeskirche in Württemberg (Haushaltsordnung – HHO) verabschiedet hat.

Damit konnte nun auch der erste Meilenstein im Teilprojekt B erreicht werden. Die weiteren Arbeiten im Projekt können entsprechend dem Projektplan fortgesetzt werden. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten für die sehr gute Zusammenarbeit, die vielen konstruktiven Diskussionen sowie für das stete Mitdenken und aktive Mitwirken im Projekt Zukunft Finanzwesen bedanken.  

Anbei stellen wir Ihnen das verabschiedete Gesetz zur Verfügung:

Kirchliches Gesetz über das Finanzmanagement in der Evang. Landeskirche in Württemberg (Haushaltsordnung – HHO)

Kommunikationspapier SEK_RIM_Vermögensgrundstock

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und grüßen Sie ganz herzlich aus dem Projektteam.

 

 

Aktueller Stand Teilprojekt A

Informationen zur Umstellung auf NAV2016

Meilenstein 3 erreicht - Beginn der Umstellung auf NAV2016

Nach leichter Verzögerung des Rollout-Starts von NAV2016 konnte dieser am 19. Juni 2017 begonnen und damit Meilenstein 3 im Teilprojekt A erreicht werden.
Seit diesem Zeitpunkt ist eine zweite Hotline-Nummer für den Support von NAV2016 im Referat Informationstechnologie für die Anwender eingerichtet.
Diese erreichen Sie unter der Nummer 0711 2149-642.

Die Kolleginnen und Kollegen des Teilprojekts A werden nun in gemeinsamer Zusammenarbeit mit dem Referat Informationstechnologie sukzessive die einzelnen Produktionsdatenbanken umstellen und die Anwender schulen. Eine Übersicht der Umstellungsabfolge für das Jahr 2017, sowie den Ablauf der geplanten Schulungen finden Sie unter den nachfolgenden Links:

 

Übersicht der Umstellungsabfolge NAV2016_Umstellungsjahr 2017

Übersicht der Umstellungsabfolge NAV2016_Umstellungsjahr 2018

Zeitplan Upgradeschulung NAV2016 Montag - Mittwoch

Zeitplan Upgradeschulung NAV2016 Mittwoch - Freitag

Es gibt allerdings auch Wochen mit Ausnahmen, dies bedeutet, dass Schulungen die an einem Mittwoch starten bereits um 9.00Uhr beginnen. Bitte entnehmen Sie die genauen Zeiten Ihrem Anmeldeformular.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude in der täglichen Arbeit mit NAV2016.

 

 

Aktueller Stand Teilprojekt B2

Informationen zur Softwareauswahl

Seit Mitte des Jahres 2016 wurde das Lastenheft mit den Anforderungen an eine doppische Software zusammengestellt. Die Anforderungen basieren auf der am 24. November 2016 verabschiedeten HHO und der bereits im Entwurf vorliegenden DVO. Das fertig gestellte Lastenheft steht seit dem 02. Mai 2017 ausgewählten Softwareanbietern zur Verfügung. Die Bieter hatten bis Ende Juni 2017 die Möglichkeit, ihr Angebot einzureichen. Die Auswertung der Angebote erfolgte durch das Projekt unter Beteiligung entsprechender Fachexperten. Nach der Auswertung wurden mit den Bietern Bieterpräsentationen durchgeführt, an denen diese auf gestellte Fallbeispiele Lösungen präsentieren sollten. Nach der Auswertung der Bieterpräsentationen und einem besseren Verständnis bei den Bietern zu den Bedarfen der ELKW hatten diese die Möglichkeit,  bis zum 20. November 2017 ein verbessertes Angebot einzureichen. Die verbesserten Angebote wurden im Dezember vom Projekt und den Fachexperten ausgewertet.

Aktueller Zeitplan:  

Bieterverfahren2. Mai bis 30. Juni 2017 ü
Auswertung der Angebote1. Juli bis 22. August 2017 ü
Bieterpräsentationen18. September bis 22. September 2017 ü
Auswertung der Bieterpräsentationen25. September bis 9. Oktober 2017  ü

Verhandlungsrunde und Aufforderung zur
Abgabe eines finalen Angebots

9. Oktober bis 20. November 2017 ü
Angebotsauswertung20. November bis 15. Dezember 2017 ü